Cornelia - Konzertreise 2016

Orchesterreise
des Jugend-Akkordeon-Orchesters
concerto fisarmonica
nach San Francisco
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Bericht von Cornelia


Vor Beginn der Reise habe ich mir einige Fragen gestellt: wie es wohl am anderen Ende der Welt sein wird, wie die Menschen sind und die Kultur. Ich war mir sicher, dass es eine unvergessliche Zeit werden wird - und das war sie auch. Ich habe jede Sekunde mit den anderen genossen und Vieles erlebt, was ich für immer im Kopf behalten werde.

Besonders hatte ich mich auf meinen ersten Langstreckenflug gefreut. Für mich ging dieser Flug sehr schnell vorbei und war schon mein erstes kleines Highlight. Danach kam für mich bereits das nächste kleine Highlight - unser Hostel. Es war einfach etwas Anderes, als in Deutschland und das hat mir sehr gefallen. Besonders schön fand ich außerdem unsere gemeinsamen Aktivitäten als Gruppe.  Ein bleibender Eindruck ist für mich, als ich das erste Mal die Golden Gate Bridge sah, die ich sonst nur von Bildern kannte. Ich persönlich habe niemals gedacht, dass ich diese schöne Brücke einmal live sehen werde.

Ich kann nicht genau sagen, was das absolutes Highlight der Reise für mich war, aber definitiv gehören der Pier 39, ein Laden in der Nähe des Union Squares, die beeindruckende Flugshow der Blue Angels sowie die BigBus Nighttour, die mich wirklich sprachlos gemacht hat, dazu. Besonders in Erinnerung wird mir auch der Tag bleiben, an dem wir zum Muir Woods Nationalpark gefahren sind. Am Morgen hatten wir einen wunderbaren, nicht in Worte zu fassenden Sonnenaufgang  - so schön war er, mit Blick auf die Skyline von San Fransisco. Danach durfte ich das erste mal die schöne Natur Amerikas bewundern, als wir in einer kleinen Gruppe zum Nationalpark gelaufen sind. Als wir am späteren Nachmittag zurück fuhren, beschlossen Aiko, Jenni und ich, noch an den Strand zu fahren und nach LandsEnd zu laufen, um den Sonnenuntergang zu genießen. Dieser Beschluss endete allerdings in einem kleinen Abenteuer. Am Strand hatten wir einen wunderschönen Blick auf die Golden Gate Bridge und die amerikanische Natur. Nach lustigen Versuchen, Gruppenfotos zu machen, liefen wir einige Zeit bis an die Küste. Wir stellten fest, dass dieser Teil auf der Landkarte einen anderen Maßstab hatte und wir so länger und weiter laufen mussten. Im Dunkeln und mit den letzten Sonnenstrahlen kamen wir an LandsEnd an. Aber dieser Weg hatte sich absolut gelohnt und mir tolle Fotos beschert. Für mich war das ein absolutes Highlight der Reise. In Erinnerung werden mir auch unsere gemeinsamen Auftritte bleiben und die vielen tollen Reaktionen unserer Zuschauer. Für mich war das eine besondere Erfahrung, auf einem fremden Kontinent Musik machen zu dürfen.

Fazit: Eine unvergessliche Zeit mit vielen neuen Eindrücken und Erlebnissen.


Cornelia Weiße


Hier kannst du meine Fotos ansehen


Copyright 2016 by mehner media - all rights reserved.




Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü